Ein Einblick in meinen Lebenslauf


Ich bin in Niederbayern aufgewachsen, habe danach ein Freiwillig Soziales Jahr gemacht und anschließend in Bamberg Diplom Pädagogik studiert. Nach dem Studium habe ich als Bildungsreferentin gearbeitet bis ich mit meinem ersten Sohn schwanger wurde. Ich habe dann die Ausbildung zur begleitenden Kinesiologin gemacht und anschließend mein zweites Kind bekommen.

2018 - 2021 arbeitete ich, zunächst bei der Firma „NSBE“ und dann bei „Frau und Beruf“ als Coach, Beraterin und Projektmanagerin für Menschen, die sich beruflich neu orientieren wollen. Und zwischendurch habe ich immer wieder Fort- und Weiterbildungen absolviert, viele Bücher gelesen, an mir selbst geforscht, transformiert, mich weiter entwickelt. 

 

Aus- und Fortbildungen

Diplom Pädagogik Studium in Bamberg

Resilienzcoach (igf-München Institut)

Hypnotherapeutische Kommunikation (Syst Institut)

Essenztraining (Gerd Bodhi Ziegler)

Achtsames Selbstmitgefühl (MSC-Kurs Karin Wolf)

Touch for Health (LGEZ-Zentrum)

Matrix in Balance (LGEZ-Zentrum)

Blueprint 

RESET

REIKI 

Deep Field Relaxation (Cliff Sanderson)

Tempelgruppenausbildung (Awakening Women Institute)

 

* Haftungsausschluss:

„Die Begleitende Kinesiologie und auch meine anderen Methoden & Verfahren stellen keine Heilkunde dar und sind kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie sind als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dienen nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet.“